Startseite > Neuigkeiten >

Sechs neue EM2040C Fächerlotsysteme für den Küstenbereich

8. Januar 2015

Auf sechs Schiffen der Wasser- und Schifffahrtsämter Bremen, Bremerhaven, Hamburg, Stralsund, Tönning und Wilhelmshaven werden hydrographische Messsysteme von Kongsberg Maritime nach- bzw. umgerüstet.

WEDEL

Abb.1: Vermessungsschiff WEDEL des WSA Hamburg

Im November 2014 konnte Kongsberg Maritime Hamburg die Ausschreibung der WSV für die Nach- bzw. Umrüstung von sechs neuen Fächerlotsystemen für sich entscheiden: auf den Schiffen BALTIC, JADE, NADIR, UWE JENS LORNSEN, WEDEL und ZENIT werden Flachwasser-Fächerlotsysteme vom Typ EM2040C/dual zum Einsatz kommen. Die Lieferung der ersten Systemkomponenten wird im Februar 2015 erfolgen und die letzte Inbetriebnahme ist für 1.Quartal 2016 geplant. Die Installationen werden zum Teil parallel auf verschiedenen Werften durchgeführt.

Die KONGSBERG EM2040C Fächerlotsysteme werden im Bereich der Gewässervermessung im gesamten Küstenbereich eingesetzt. Die ausgewerteten hydrographischen Daten sollen die einzelnen WSA im Hinblick auf Verkehrssicherung, Baggerei, Bauwerkssicherung und Bauwerksplanung unterstützen. Aber auch Gewässerkunde und Hindernissuche sind Aufgabenstellungen, welche abgedeckt werden können. Die Daten gehen an das Bundesamt für Seeschiffahrt und Hydrographie und dienen als Grundlage für die Seekartenerstellung.

Die WSV hatte für jedes Schiff ein hochauflösendes Fächerecholot zum Einsatz im Küstenbereich (Flachwasser) spezifiziert. Mit dem KONGSBERG EM2040C Fächerlotsysteme wird diese Forderung erfüllt. Das EM2040C ist praxiserprobt, bietet eine große Fächerbreite und eine sehr hohe Auflösung.
Neben den Loten umfasst das Lieferpaket von Kongsberg Maritime Schallgeschwindigkeitssonden, mehrere GPS Empfänger sowie PC/Netzwerk-Technik. Drei der Schiffe werden zusätzlich mit einem Seapath 330+ Positionierungssystem ausgestattet.

Uwe Jens Lornsen
Abb.2: Vermessungsschiff Uwe Jens Lornsen des WSA Tönning

Kontakt