Startseite > Überblick der Produktbereiche > Hydrografie > Vertikallote >

EA MCU - Hydrografisches Flächenecholot

Kontakt

Das EA MCU ist ein hydrografisches Echolotsystem,
das speziell für den Einsatz in der Hindernissuche und flächenhaften Vermessung in sehr flachen Gewässern geeignet ist.

Flächenecholotsystem bei der Messung

Die hochgenaue Tiefen- und Bodenerfassung ermöglicht eine detaillierte Darstellung des Bodens und Erfassung von Hindernissen. Wesentliche Einsatzgebiete für das EA MCU Echolotsystem sind Flüsse, Kanäle, Küsten-
zonen und Hafengebiete ab einer Tiefe
von 0,5 m.

Das System besteht im Wesentlichen aus einer Rechnereinheit, einer Sender-/Emfängereinheit (TRX32/64) und einer gewünschten Anzahl von Schwingern. Die Basis für das neue EA Multichannel System bildet die neue kompakte Sender-/Empfängereinheit mit der KONGSBERG Multifrequenz-Technologie und seiner bewährten Echolot- und Digitalisiertechnik. Die neue Sender-/Empfängereinheit steht in zwei Ausbaustufen mit bis zu 64/96 Sendekanälen zur Verfügung.

Vermessungssystem_mit_EA_MCU

Es wird immer mit allen Schwingern gleichzeitig gesendet. Zur eindeutigen Unterscheidung von benachbarten Schwingern wird mit alternierenden Frequenzen bei der Aussendung gearbeitet (z.B. 180, 220, 180, 220,... kHz).
Die Bodenüberdeckung des Systems ist abhängig von der Wassertiefe und dem Abstand der Schwinger zueinander. Für eine vollständige Bodenüberdeckung bei 2 m Wassertiefe beträgt der Schwingerabstand (9° Öffnung) 0,5 m, bei 5 m Wassertiefe 0,8 m. Die Kombination von Frequenzen ist möglich.
Mit einem 15 kHz Schwinger können Informationen zur Sedimenttauflage gesammelt werden. Der 15 kHz Schwinger hat eine Öffnung von 17°.

Als externe Sensoren sind Ortungssystem (GPS), Bewegungssensor und Kompass notwendig. KONGSBERG bietet hierfür mit einem Satellitenkompass eine integrierte Lösung für hochgenaue Kursinformation bei gleichzeitiger DGPS-Positionierung. Als Bewegungssensoren stehen die KONGSBERG Seatex MRU Bewegungssensoren zur Verfügung.

Für die Datenerfassung, Darstellung, Auswertung und Ausgabe der Messdaten wird die Vermessungssoftware QINSy eingesetzt. Diese Software realisiert die Zuordnung der Positionen zu den einzelnen Messtiefen und die flächenhafte Darstellung der Meßfahrt im Online-Bildschirm.

Für andere Vermessungsprogramme stehen Schnittstellen (seriell oder Netzwerk) zur Verfügung, auf denen die hubkompensierten Tiefendaten ausgegeben werden können.

Systemeigenschaften

  • Ausgabe aller Tiefen seriell oder über Netzwerkschnittstelle
  • Alle Tiefen sind zeitgestempelt und für Hub (inkl. Roll-/Stampfanteil) kompensiert
  • Kompakte Sender-/Empfängereinheit von 10 bis 500 kHz
  • "Frequenzshift" Sendeverfahren
  • Betriebssystem Windows® 7
  • Übersichtliche Bedienung und Darstellung des Querprofils im Online-Betrieb
  • Pingrate bis zu 64 Hz (bis 4 m Wassertiefe)

Kontakt